Ratgeber zur Nachwuchsförderung – Golfen mit Kindern

Rating: 5.0/5. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Wie lässt sich die Leidenschaft der Kinder für Golf fördern? Abgesehen vom Kinder- und Jugendtraining und von Einzelstunden beim Trainer können sich natürlich auch die Familienangehörigen aktiv am Goltraining beteiligen.

Die Golfexpertin Sabine Koch-Sutter kennt zahlreiche Trainings- bzw. Übungsmöglichkeiten, mit denen die Eltern oder auch Großeltern das Kindergolftraining sinnvoll gestalten können.

All diese Tipps hat die Trainerin in einem Ratgeber zusammengefasst, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

Nichtsdestotrotz sollte das Techniktraining bei den Profis stattfinden, während die Eltern vielmehr den Spaß am Sport fördern sollten.

Ein Beispiel aus dem E-Book

Ein Beispiel über das die Autorin des Ratgebers schreibt ist das Vorleben des „zügigen Spiels“. Während der abwechslungsreichen Zeit auf dem Platz lässt sich das „zügige Spiel“ optimal integrieren, bei dem die Nachwuchsgolfer zu einem schnellen „Golferschritt“ angehalten werden.

Wenn etwa 30 Meter vor dem Ball die persönliche Schlagvorbereitung beginnt, können strategische Fragen gestellt werden: Wie steht der Wind, und welcher Schläger erscheint für dieses Loch angemessen? Zum Kindergolftraining gehören stets situationsangepasste Golfrunden.

Spielen Sie lieber 5- bis 9-Loch-Runden, die Sie mit anspruchsvollen Aufgaben spicken, wie das absichtliche „Stören“: Hierbei versuchen die Nachwuchsgolfer, ihre Mitspieler mit verschiedenen Tricks abzulenken. Kinder sind dabei sehr einfallsreich und die lustigen Störversuche sorgen für jede Menge Spaß.

Zum Download

Weitere Beiträge zum Thema Golf Training:

[blog_posts_mixed posts=“6″ category=“training“]