Golf spielen ohne Mitgliedschaft

Golf ist immer noch ein etwas elitärer Sport. Nachdem der Schwung mit dem Schläger einigermaßen mit einem Platzreifekurs erlernt wurde, kann in Deutschland nicht ohne weiteres direkt auf dem Golfplatz losgelegt werden. Auf deutschen Golfplätzen gilt die Pflicht einer Mitgliedschaft.

Golf spielen ohne Mitgliedschaft ist in Deutschland in vielen Golf Clubs untersagt, aber wieso?

Ein Golf Spieler, der ohne eine gültige Mitgliedschaft in einem Club spielt, ist nicht versichert. Bei einem Unfall auf dem Platzgelände haftet nach dem Gesetz die entsprechende Golfanlage. Aus diesem Grund lassen die meisten Golfclubs nur Spieler mit einem gültigen Mitgliedschaftsausweis spielen.

Ausnahmen bestätigen die Regel – Golf spielen ohne Mitgliedschaft

Wie so oft, gibt es auch in Deutschland Ausnahmen. Dabei beziehen sich die Ausnahmen nicht auf spezielle Regeln für jeden Golfplatz, es gibt öffentliche Golfplätze in Deutschland, bei denen keine Mitgliedschaftspflicht gilt. Bei diesen muss lediglich eine bestandene PE nachgewiesen werden.

Brauche ich für das Trainingsgelände auch eine Mitgliedschaft?

Nein, in der Regel darf das Übungsgelände mit Driving Range, Putting- und Chipping Grün auch ohne eine Mitgliedschaft benutzt werden. Für Mitglieder sind die Trainingsflächen für gewöhnlich kostenlos, Gäste zahlen eine Rangefee und die Gebühr für die Bälle.

Diese Website verwendet Cookies. Sie erklären sich bei der Nutzung damit einverstanden. weitere Informationen

Die Cookie Einstellungen auf dieser Website sind so ausgewählt, dass Sie die möglichst beste Darstellung unseres Angebots bekommen. Mit dem Nutzen unserer Website ohne die eigenen Cookie Einstellungen zu ändern oder mit dem Klick, um die Cookie Einstellungen zu akzeptieren, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen